Kategorie: Inhaltliches

Badiliko

Ba-di-li-ko. Ein interessantes Wort. Und wie du vielleicht richtig vermutest kommt es aus einer anderen Sprache, konkret aus der ostafrikanischen Sprache Kisuaheli. Es heißt: „wir verändern“. Was uns so besonders gut daran gefällt, ist, dass es das Wort nur in der Mehrzahl gibt. Das bedeutet, alleine kann man nur schwer etwas verändern, wir müssen zusammen helfen um eine Veränderung zu bewirken.

Und damit sind wir auch schon beim eigentlichen Grund, warum wir hier dieses Wort vorstellen. Denn wir haben eine Aktionsgruppe gegründet, wo wir es Gruppenleiter/innen ermöglichen wollen aktiv zu werden und gemeinsam Dinge zu bewegen und zu verändern.

Immer wieder haben Gruppenleiter/innen ihr Interesse bekundet über ihre Pfarre hinaus etwas mitzuarbeiten bei der Jungschar. Aber die meisten Möglichkeiten sind bei uns bisher im inhaltlichen Bereich (Artikel fürs kumquat schreiben, Workshops und Pfarrbesuche machen,…) oder im eher organisatorischen (Kochen, Kinderbetreuung,…).

Nun wollten wir endlich etwas schaffen, wo ihr euch auch aktiver einbringen könnt, wo ihr nicht regelmäßig verpflichtend dabei sein könnt und wo wir auch den Lobby-Gedanken der Jungschar stärken können, sowohl auf lokaler Ebene als auch auf Weltebene.

Wir laden dich ein, mit uns gemeinsam aktiv zu werden, kreative Ideen auszuhecken, zu planen und umzusetzen! Gemeinsam könnten wir zum Beispiel ein faires Picknick, einen kinderpolitischen Flashmob, einen Kleidertausch, einen anti-rassistischen Spaziergang und vieles mehr veranstalten. Jede/r ist willkommen!

In dieser Gruppe soll Platz für Ideen sein, wie wir gemeinsam aktiv werden können!

Wenn du Interesse hast mitzuarbeiten, kannst du uns direkt kontaktieren oder du schaust auf unserer Homepage auf der Terminseite oder auf der eigens eingerichteten Facebook-Seite, was wir als nächstes tun wollen. Und über den Newsletter wirst du natürlich auch über unsere Aktivitäten informiert.

Wir freuen uns auf deine Mitarbeit!

Das Jungschar Manifest

Im Herbst habe wir euch gebeten, uns eure Meinung dazu zu sagen, was euch bei der Jungschar wichtig ist, was die wichtigen gemeinsamen Punkte sind. Wir haben nun daraus in intensiver Arbeit das „Jungscharmanifest“ gemacht, das gestern beim Jungscharforum noch einmal diskutiert und dann beschlossen wurde. Ihr findet den vollständigen Text hier…

Das Manifest soll nun nicht sein, was einmal beschlossen ist und dann in der Schublade verschwindet, sondern wir wollen es bei vielen Gelegenheiten dazu nützen um Menschen ganz konkret zu sagen, was Jungschar eigentlich ist. Das sind z.B. Gruppenleiter/innen, die neu anfangen, Eltern die ihre Kinder in die Jungschar schicken wollen aber auch Priester, die (leider) mit dem Wort „Jungschar“ nichts mehr anfangen können.

Natürlich könnt ihr den Text auch nützen, wenn ihr die Jungschar bei einem Elternabend oder im Pfarrblatt vorstellen wollt.

P.S. Im Anschluss an das Jungscharforum gab es dann noch den DKA-Cocktail. Fotos davon könnt ihr hier sehen:

Leitbild Jungscharburg Wildegg

Seit 1947 verwalten wir – die Jungschar Wien – die Burg Wildegg. Deswegen ist es nach vielen Jahren auch immer wieder gut, zu überlegen, warum wir das tun und was wir damit bezwecken. Denn im gegensatz zu „normalen“ Bildungs- oder Jugendhäusern ist die Burg in diesen Jahrzenten, in denen wir sie verwaltet haben auch etwa sbesonderes und etwas fast unverzichtbares für die Jungschar geworden.

Außerdem sind solche Überlegungen natürlich auch wichtig für uns, weil wir darüber nachdenken müssen, in welche Richtung wir die Burg weiter entwickeln wollen.

Daraus ist nun erstmals ein Leitbild für die Jungscharburg Wildegg entstanden, das die Diözesanleitung vor wenigen Tagen nach intensiver Vorarbeit im Wildeggteam beschlossen hat. Ihr findet es hier auf unserer Homepage…