Gemeinsam Jungschar: Unsere Frühjahrs-Vollversammlung

Letztes Wochenende hat sich die Vollversammlung der Kath. Jungschar Österreichs und Südtirols in Zeilern in der Diözese St. Pölten getroffen. Sieben Vertreter/innen der Jungschar Wien haben sich auf den Weg gemacht und gestaunt, wie kurz diesmal die Anreise war.

Der Bundesleitungskreis (also die Vollversammlung der KJSÖ) war besonders spannend, denn es standen Wahlen des neuen Bundesvorstands an. Außerdem haben wir weiter am Strategieprozess gebastelt und ihm einen Startschuss versetzt.

Jungscharmenschen aus ganz Österreich und Südtirol: die BULK-Mitglieder.

Erstmal zu den Wahlen: Zwei Jahre waren schon vergangen, seit wir den Bundesvorstand zuletzt gewählt haben. Die Wahl war diesmal besonders aufregend, weil alle Positionen neu besetzt werden mussten – und weil es viele Kandidat/innen zur Wahl gab. Wir haben gewählt und gewählt und gewählt, und weil es so schön war, haben wir die Wahl aufgrund der Messe unterbrochen und nachher nochmal weiter gewählt. Erst den ersten, dann den dritten Vorsitz (der zweite blieb vakant), und dann natürlich noch vier weitere Mitglieder.

Wir waren erfolgreich und wir möchten dem neuen Bundesvorstand herzlich gratulieren! Die neue erste Vorsitzende der Katholischen Jungschar Österreichs ist Stephie Schebesch-Ruf aus der Diözese Graz-Seckau, den dritten Vorsitz übernimmt Jakob Haijes aus der Diözese Linz, weitere gewählte Mitglieder sind Thomas Banasik (St. Pölten), Isabella Pötzelberger (Linz), Martin Hohl (Graz) und Bianca Wieser (Innsbruck). In den kommenden zwei Jahren werden sich diese Menschen gemeinsam mit den Geschäftsführungen Sigrid Kickingereder und Jakob Wieser um die Jungschar bemühen – strategisch, finanziell, inhaltlich und personell.

Unser beiden neuen Ö-Vorsitzenden Jakob und Steffi.

Die Vollversammlung hat sich neben den spannenden Wahlen auch mit der Strategie, also mit der Ausrichtung und inhaltlichen Arbeit der Jungschar, beschäftigt. Diesmal ging es schon darum, die konkreten Maßnahmen für die nächsten zwei Jahre festzulegen. an denen wir dann weiterarbeiten werden. Das sind zum einen inhaltliche Themen, wie Kindertheologie und Ministrant/innen-Pastoral, zum anderen ganz strategische Befassungen wie die Neuordnung des Lai/innen-Apostolats in Österreich oder die sich verändernden Lebenssituationen von Kindern und Jugendlichen. Nun haben wir den Startschuss gegeben, es kann also losgehen!

Ob in der Kegelbahn oder am Tisch vorm Saal, unsere Zukunftsstrategie wird soeben feingeschliffen.

Nebenbei gab es natürlich wieder Zeit zum Austausch mit anderen Diözesen und die Diözese St. Pölten hat als Gastgeberin einen lustigen Quiz- und Werbeabend veranstaltet. Dadurch merken wir wiedermal, dass wir Teil eines großen Ganzen sind und gemeinsam wirklich viel bewegen können.

Die Freude auf den nächsten BuLK ist groß – wie immer – diesmal jedoch ganz besonders, denn im Herbst wird die Vollversammlung der KJSÖ die Erzdiözese Wien besuchen kommen. Wir sind schon ganz aufgeregt!!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>