Schlagwörter: Homepage

Die besondere Klo-Gruppenstunde

Eigentlich heißt Gruppenstunde für 10-12jährige ja „Sanitation & dignity„, aber nachdem es hier nur um Klos geht kann man sie verkürzt sicher auch Klo-Gruppenstunde nennen. Der Hintergrund zu der Gruppenstunde ist eigentlich ein sehr trauriger, denn fast die Hälfte aller Menschen – rund 2,6 Milliarden Menschen (42 Prozent der Weltbevölkerung) – müssen ohne sanitäre Einrichtungen auskommen. Die negativen Auswirkungen auf Hygiene, Trinkwasserqualität und damit auf Wohlbefinden und Gesundheit sind groß.

Warum die Gruppenstunde aber eine besondere ist ist ein ganz anderer. Sie ist nämlich das 1000. Modell in unserer Modelldatenbank. Darauf sind wir ziemlich stolz, denn das heißt, dass ihr als Gruppenleiter/innen einen ziemlich großen Fundus an Modellen habt auf den ihr bei der Jungschararbeit zurückgreifen könnt.

modellsuche

Nicht alles sind Gruppenstunden, sondern es gibt auch einige andere Kategorien: So gibt es 15 Ausflüge (Rausgehaktionen) und 73 Basteltipps. Dazu kommen dann 59 Bausteine, also Methoden die nicht eine ganze Gruppenstunde ergeben. Das Herzstück aber sind die 527 Gruppenstunden.

Dann gibt es noch 62 Modelle fürs Lagerprogramm und 59 Modelle für Kindergottesdienste. Ein besonderer Teil sind auch die 205 kooperativen Spiele, die schon seit längerem auch über eine eigene mobile Seite abrufbar sind.

Knapp 15 Jahre haben wir gebraucht, bis wir alle diese Modelle in die Datenbank bekommen haben. Aber damit ist noch lange nicht Schluss. In den letzten Tagen haben wir viele Modelle zur Fasten- und Osterzeit hinzugefügt. Und auch die Gottesdienstmodelle werden noch viel mehr werden. Am Schluss soll es für jedes Lesejahr für fast jeden Sonntag ein Evangeliums- und ein Lesungsmodell geben. Demnächst werden alle Modelle auch in einer Mobilversion abrufbar sein.

Wir hoffen damit einiges dazu beitragen zu können, damit die Kinder in der Jungschar möglichst interessante und gut gestaltete Gruppenstunden, Gottesdienste und Lager erleben.

P.S. Viele Modelle gibt es immer noch nur auf Papier und nicht digital. Wenn du uns dabei unterstützen willst, sie in die Datenbank einzugeben melde dich bei uns: dlwien@jungschar.at.

700.000 potentielle InteressentInnen

Vor 2 Jahren haben wir mit unserem Projekt „Jungschar vor Ort“ begonnen. Ziel war es, für interessierte Eltern eine Andockstation zu haben um die nächstgelegene Jungschar zu finden. Denn auch wenn noch immer viele Kinder über die Erstkommunion zur Jungschar kommen, gibt es doch (gerade in der Stadt) immer mehr, die keine Andockmöglichkeiten mehr an die Pfarre in ihrer Nähe haben.

Immer wieder haben uns solche Eltern gefragt, wo es denn die nächste Jungschar in ihrer Umgebung gibt. Aus diesem Interesse heraus ist die Jungscharkarte entstanden. Und wir freuen uns hier mehr als 300 Pfarren präsentieren zu können, wo es regelmäßige Jungschargruppen gibt. In den letzten Wochen haben wir sie – mit Hilfe der Jungscharverantwortlichen in den Pfarren – noch auf den aktuellsten Stand gebracht.

Die beste Karte nutzt aber nichts, wenn sie nicht gefunden wird. Deswegen freuen wir uns, dass die Erzdiözese Wien unsere intensive Arbeit honoriert hat und für die Karte – und damit natürlich auch für die Jungschar – Werbung macht. Und das gleich 700.000 mal.

Denn ca. so viele Kirchenbeitragsvorschreibungen werden in diesen Wochen versendet. Und auf allen Rückseiten findet sich diese Werbung:

Rueckseite_Kirchenbeitrag_Jungschar_druck

Dafür haben wir auch eine eigene „Elternseite“ auf der Homepage eingerichtet, auf der sich die wichtigsten Informationen befinden: wien.jungschar.at/eltern

elternpage

Wir hoffen, dass viele Eltern, Großeltern etc. diese Möglichkeit auch nutzen, um sich für die Jungschar zu interessieren und ihren Kindern oder Enkelkindern die Chance zu bieten tolle Jahre in der Jungschar zu verbringen.

Die Jungschar-Pfarrkarte ist fertig

jungscharpfarrkarte

Mehr als 6 Monate haben wir daran gearbeitet, jetzt ist sie (fast) fertig. Die Jungschar-Pfarrkarte auf unserer Homepage. Ein großer Dank gilt dabei den unermüdlichen Telefonierer/innen, die (leider) einen Großteil der Pfarren anrufen mussten, die auf unsere Mails und Briefe nicht reagiert haben. Aber wozu soll sie eigentlich gut sein?

Wir wollen damit die Öffentlichkeitsarbeit für die Jungschar verbessern und hoffentlich auch eure Gruppen mit mehr Kindern füllen.

Lange Zeit war es so, dass sich Jungschargruppen fast von selbst gefüllt haben. Zuerst gingen die Kinder zur Erstkommunion, dann gleich weiter zur Jungschar. Doch schon seit geraumer Zeit ist dieser Automatismus durchbrochen. Einerseits, weil es in manchen Pfarren nur mehr wenig Erstkommunionkinder gibt, andererseits, weil es in vielen Pfarren auch keine Jungschar mehr gibt. Um diese beiden Probleme zu einer Lösung zu verbinden haben wir die Jungscharkarte entwickelt. Eine Onlinekarte, die alle Pfarren in der Erzdiözese Wien zeigt, in denen es Jungschar gibt. Mit den wichtigsten Informationen wie der Altersspanne der Kinder, ob es Jungscharlager, -aktionen und ähnliches gibt.

Damit können nun interessierte Eltern Pfarren finden, in denen es Jungschar gibt. Außerdem ist es nun für die Diözesanleitung möglich, in Eltern- oder Kindermagazinen und vielem mehr Werbung für die Jungschar zu machen und auf die Karte zu verweisen. Damit muss man Eltern nicht in die „nächstgelegene Pfarre“ schicken, wo es vielleicht gar keine Jungschar gibt, sondern kann ihnen eine gezielte Auswahl ermöglichen. Für eine gezielte Auswahl anhand einer Adresse gibt es eine eigene Suchmaske, wo man seine eigene Adresse eingibt und dann die nächstgelegenen Jungscharpfarren bekommt.

Ganz fertig wird die Karte natürlich nie sein, weil sich immer wieder etwas ändert und hoffentlich auch wieder neue Jungscharpfarren hinzukommen. Bitte denkt also daran, wenn sich bei euch was ändert, uns die Infos auch gleich weiter zu leiten.

Die neue Startseite ist fertig

Viele Entwürfe und Diskussionen hat es gebraucht, bis die neue Startseite unserer Homepage fertig war. Aber jetzt ist es soweit. Wir haben versucht, viel an Informationen unterzubringen, damit ihr gleich auf einen Blick die wichtigsten Dinge erfahrt.

Mit dem großen Bild wollen wir auf das aktuelleste Thema aufmerksam machen. Daneben findet ihr den schwierigsten Teil der Homepage, die Tag-Cloud. Wir haben einige Artikel mit Schlagworten versehen, damit ihr gleich von der Startseite wichtige Themen findet. Ob das so passt, werden wir uns in den nächsten Monaten anschauen, es war jedenfalls nicht leicht die Begriffe auszuwählen, weil sich leider nicht mehr in dem Kasten ausgehen.

Darunter gibt es im linken Bereich 3 Infokästen. Die aktuellen Termine, die aktuellen News aus diesem Blog und wichtige Kurzinfos. Und im Hauptteil gibt es 9 Kästen, wo wir versuchen alles unterzubringen, was gerade aktuell ist.

Wir hoffen es gefällt euch und bringt auch mehr Service und Information.

Neue Homepage online

Unsere neue Homepage ist seit heute online.Sie ist noch nicht ganz fertig, aber aus technischen Gründen und weil es mühsam ist, dauernd zwei Homepages parallel zu betreuen haben wir uns entschlossen jetzt schon zu wechseln.

Die Homepage schaut nicht nur anders aus, sondern wird in Zukunft auch viel umfangreicher sein Allerdings wir es bis Mitte September wird es dauern, bis alle neuen Inhalte auch online sind. Die wichtigsten Neuerungen wollen wir hier – als Vorgeschmack – schon einmal anführen:

– Die Startseite wir wesentlich umfangreicher werden und ihr werdet auf den ersten Blicl viel mehr Informationen bekommen.

– Der Modellbereich wir ausgeweitet. Zusätzlich zu den Gruppenstunden und Spielen wird es auch alle Gottesdienstmodelle aus dem Effata geben und auch viele Lagermodelle aus unseren Behelfen.

– Der Artikelbereich wird umfangreicher. Wir haben in den letzten Jahren viele gute und wichtige Artikel im kumquat veröffentlicht, die allerdings nie den Weg auf die Homepage gefunden haben. Jetzt werden wir einen Großteil dieser Artikel aus den letzten 13 Jahren online stellen.

Und dazu kommen noch viele andere Dinge, die wir euch im Laufe der Zeit noch vorstellen werden. Wir hoffen, damit das Service für die eure Arbeit mit den Kindern in der Pfarre weiter verbessern zu können!

Sommerzeit – ruhige Zeit?

Für viele Menschen ist der Sommer eine Zeit der Erholung und Entspannung. Bei uns in der Jungschar-Diözesanleitung ist das etwas anders. Da ist gerade im Sommer Hochbetrieb.

Schwerpunkt sind natürlich die drei Grundkurse (leider schon ausgebucht) und die Wilddays (noch Restplätze vorhanden), das Treffen von aktiven und ehemaligen Jungscharmenschen, diesmal zum Schwerpunkt Utopia. Dafür gilt es natürlich jetzt viel vorzubereiten, von Anlagen bis zu Materialien und dem Fertigstellen der letzten Unterlagen. Und bevor die Kurse beginnen können heißt es noch eine Woche Arbeit um die Burg herzurichten.

Das ist aber bei weitem nicht alles: Das kumquat, das Anfang September erscheint muss fertig werden und ins Layout, das Boarding now mit seinen vielen Workshops und dem Fest wird vorbereitet und dann haben wir uns für diesen Sommer noch eine Extraarbeit überlegt. Im September soll endlich die rundum erneuerte und erweiterte Homepage Online gehen und die müssen wir auch noch fertig programmieren und füllen.

Uns wird also nicht fad, trotzdem schafft es der eine und die andere noch dazwischen auf Jungscharlager zu fahren und sogar eine Woche Urlaub zu machen. Wir hoffen, dass es bei euch etwas weniger hektisch abgeht.

Neue Homepage verschoben

Beim Jungscharforum im Jänner haben wir angekündigt, dass im Mai die neue Homepage online gehen soll. Das müssen wir aber jetzt leider verschieben, weil es doch viel mehr Arbeit ist als erwartet und wir auch neben allen Projekten nicht so viel Zeit gefunden haben wie nötig. Neuer Starttermin ist jetzt im September, bis dahin sollten dann fast alle wichtigen Bereiche fertig sein.

Unter andere werden wir die Modelldatenbanken erweitern (Gruppenstunden, Spiele, Lager, Gottesdienste,…) und außerdem viele Artikel, die in den letzten Jahren im kumquat erschienen sind auch online zur Verfügung zu stellen.