Kategorie: Wildegg

Wir haben eine neue Diözesanleitung gewählt

Schnee, Eis und Kälte konnten über 40 Gruppenleiterinnen und Gruppenleitern am vergangenen Wochenende nichts anhaben, denn sie haben allen Widrigkeiten getrotzt und sich auf die Burg Wildegg begeben.

Dort fand nämlich die zweite Vollversammlung der Jungschar Wien statt. Diese tagt alle zwei Jahre und dient einerseits der Vernetzung unter den Gruppenleiter/innen und Pfarren und andererseits auch der Entscheidungsfindung. Eine der Entscheidungen die im Abstand von zwei Jahren getroffen werden muss ist, wer die ehrenamtlichen Mitglieder der Diözesanleitung sind. Und so stand auch diesmal wieder eine Wahl an.

Nachdem sich Marco Skodak nach drei Perioden, davon zwei im Vorsitzteam, entschieden hat, nicht mehr zu kandidieren sondern sich anderen Aufgaben zu widmen (Spoiler Alarm: Kaleidio 2019!), fand auch ein großer Wechsel im Team der Vorsitzenden statt. So wurden nun Kandidat/innen für alle drei Vorsitzpositionen gefunden und die Vollversammlung hat Veronika Schippani, Valentina Steigerwald und Albert Schleidt zu den ehrenamtlichen Vorsitzenden für die nächsten zwei Jahre gewählt (die noch von Kardinal Schönborn offiziell bestätigt werden müssen).

Außerdem gibt es diesmal eine ganze Reihe ehrenamtlicher Mitarbeiter/innen, die ebenfalls als gewählte Mitglieder der Diözesanleitung in den kommenden zwei Jahren die Jungschararbeit in der Erzdiözese intensiv gestalten werden. Nani Gottschamel und Te Milesi haben bereits früher Erfahrung in der Arbeit der DL gesammelt, David Pöder und Flo Spatt sind nun neu dabei.

Die neuen ehrenamtlichen Mitglieder der DL: Flo, Albert, Veronika, Nani, Te und Valentina (David fehlt am Foto).

Nähere Infos über die neugewählte DL und andere Mitarbeiter/innen gibt es übrigens auf unserer Website …

Wie eingangs erwähnt, kam aber Vernetzung und Austausch auch nicht zu kurz. So haben sich die Teilnehmer/innen der Vollversammlung Samstag intensiv mit Positionspapieren der Jungschar Österreich auseinandergesetzt und in Kamingesprächen aktuelle Herausforderungen wie den Junge Kirche Prozess, Pfarrverantwortung übernehmen und Elternarbeit thematisiert.

Nach all der Arbeit darf natürlich das gemeinsame Feiern und Spaß haben auch nicht zu kurz kommen und so wurde neben einem neuen Nachtgeländespiel, das ausprobiert wurde, auch ordentlich Party gemacht und eine sehr stimmungsvolle Messe mit unserem ehemaligen Jungschar-Seelsorger Gerald Gump gefeiert.

Hier findest du eine Fotogalerie der Vollversammlung:

Eine tolle Unterstützung von der Jungschar Wilfleinsdorf

Freie SpendeWir freuen uns bei unserer Bettenturm-Sammelaktion natürlich über jede Spende. Besonders haben wir uns aber über die Spende der Jungschar Wilfleinsdorf (einer kleinen Pfarre in der Nähe von Bruck an der Leitha) gefreut. Denn mit ihrem großen Engagement hat diese kleine Pfarrjungschar 478,40 Euro für den neuen Bettenturm in unserer Jungscharburg gesammelt!  Vielen Dank!

Und wir wollen euch natürlich nicht den Bericht über diese Aktion vorenthalten:

Als Jungscharleiterin in Wilfleinsdorf habe ich eure Email erhalten mit der Bitte um Beteiligung an der Finanzierung des Bettenturm-Projektes.

Heute war ein großer Tag in unserer Pfarrgemeinde. Wir feierten unser Kirchweihfest und in die heutige Familienmesse haben wir eine Taufe eines Jungscharkindes eingebaut. Es war eine sehr feierliche Messe und alle Jungschar-Freunde haben mitgeholfen, für DAVID (Täufling) eine sehr emotionale Feier zu gestalten.

HlMesse

Im Anschluss lud Pater Paul Gnat und der Pfarrgemeinderat zum Mittagessen in den Pfarrhof. Es gab ein gemütliches Beisammensein mit der Pfarrgemeinde, der Familie des Täuflings, den Jungscharkindern, den Erstkommunionkindern und den Firmkandidaten.

Diese Gelegenheit mussten wir beim Schopf packen. Unsere tüchtigen Jungscharkids sind bekannt dafür, dass sie auch sehr gerne für andere da sind und helfend unter die Arme greifen. Wir haben über das Jahr immer das Projekt „Kinder für Kinder“ laufen. Es gab schon eine Spendenaktion für Weißrussland, für Madagaskar haben wir im Vorjahr Reis verkauft, jedes Jahr im März veranstalten wir einen Flohmarkt für die St.Anna Kinderkrebshilfe und so kam uns die Idee, auch Wildegg zu unterstützen. Unsere Kinder haben den Besuchern das Projekt „Bettenturm“ vorgestellt, ich habe Plakate vorbereitet, eine Spendenbox gebastelt – und so kam am heutigen Tag die stolze Summe von € 478,40 zusammen.

Ich wollte dies nun nicht einfach nur auf das Konto einzahlen, sondern euch diese Mail schreiben. Denn es macht mich unendlich stolz, dass unsere Kinder sich immer wieder stark machen für ihre Mitmenschen. Und gerade dieses Projekt muss man einfach unterstützen. Wir freuen uns schon darauf, unser Jungscharlager mal bei euch zu verbringen und im Bettenturm zu übernachten ;).

Wir hoffen, euch mit unserem Beitrag ein klein wenig unter die Arme greifen zu können und wünschen euch noch viel Erfolg bei der weiteren Sammelaktion.

Herzliche Grüße

Katja Zorn und die Wilfleinsdorfer Jungscharkinder

JungscharWilfleinsdorf

10 Jahre „Wild Days of Cinema“

wilddays 2013

Seit 10 Jahren gibt es nun jeden Sommer die Wild Days of Cinema auf der Burg Wildegg. Eine Bildungsveranstaltung der anderen Art mit viel Spaß – aber auch vielen inhaltlichen Diskussionen – und vielen netten Menschen aus der Jungschar.

Nach 10 Jahren müssen wir aber auch erstmals sagen, dass der Erfolg der Veranstaltung langsam auch die Grenzen der Burgkapazitäten erreicht. Waren wir in den ersten Jahren schon froh wenn die Zahl von 30 Teilnehmer/innen erreicht war, so müssen wir jetzt sagen dass wir uns zwar noch immer über neue Teilnehmer/innen freuen, aber es doch inzwischen ein wenig eng wird.

Denn bei der zehnten Auflage der Wild Days of Cinema,  2013 unter dem Titel  „Das Gute Das Wahre Das Schöne“, waren 40 (junge) Erwachsene und 20 Kinder anwesend! In diesem Jahr freuen wir uns besonders, dass wieder einige neue Jungschargruppenleiter/innen dazu gestoßen sind. Und was natürlich für die Veranstaltung spricht, ist dass viele schon seit 10 Jahren immer wieder kommen.

Die tolle Stimmung der Woche in Bildern zu vermitteln ist eigentlich nicht möglich, trotzdem haben wir ein paar Eindrücke zusammengestellt. Und auch den Kindern hat es sehr gut gefallen, sie haben weniger Filme geschaut aber dafür wieder selber einen eigenen Film gedreht!

Und ein großer Dank geht natürlich an den Richard, der seit 10 Jahren unermüdlich diese Veranstaltung organisiert und an seine hervorragenden Partner, früher den Michael und jetzt den Franz!

Live-Rollenspiele auf der Burg Wildegg

Die Jungscharburg Wildegg ist nicht nur ein beliebter Ort für Kinder- und Jugendlager, sondern auch für Live-Rollenspiele. Dabei verkleiden sich viele Menschen in mittelalterlichen Kostümen und spielen oft mehrere Tage gemeinsam ein Rollenspiel. Die „modernen“ Einrichtungen in der Burg werden dabei so weit wie möglich versteckt, damit die Kulisse möglichst echt wirkt.

Normalerweise sind diese Rollenspiele geschlossene Veranstaltungen einzelner Gruppen. Im September gibt es aber erstmals ein Rollenspiel (organisiert unter anderem von zwei ehemaligen Jungschargruppenleitern) bei dem die Anmeldung allen offen steht. Die Gruppe hat sogar ein eigenes Werbevideo produziert:

Wer also einmal Interesse hat bei so einem Rollenspiel mitzumachen, kann sich in den nächsten Wochen noch dazu anmelden. Alle Infos gibt es unter http://www.ismilia.com. Und wer selbst einmal die Burg für ein Rollenspiel mieten will bekommt alle Infos auf der Burghomepage.

ismilia

Neuer Sommerlook für die Burg

DSC_0844Vorgestern hat der Sommer auf der Burg Wildegg wieder „offiziell“ mit dem 1. Grundkurs begonnen. Natürlich haben wir auch schon in den Tagen davor intensiv auf der Burg gearbeitet um ihr wieder den nötigen „Sommerlook“ zu verpassen.

Allerdings hat sich der Sommerlook dieses Jahr doch nicht unwesentlich geändert. Die letzten Jahrzehnte war es immer so, dass das Team im Sternzimmer übernachtet hat – wo auch die Teambesprechungen stattgefunden haben -, das Material in einem Teil des Rittersaals gelagert wurde und das „Büro“ im 2. Stock für das Arbeiten am PC bzw. zum gemütlichen Zusammensitzen genutzt wurde.

Nachdem diese Kombination immer wieder Probleme hervorgerufen hat – vom durch Besprechungen blockierten Sternzimmer bis zum zu kleinen Büro – haben wir uns dieses Jahr zu einer radikalen Änderung entschlossen:

Das Grundkursteam übernachtet nun im Seminarschlafraum, der Seminaraum (siehe Bild oben) wird jetzt sowohl für das Material , das Arbeiten am PC als auch für das gemütliche Zusammensitzen genutzt. Und die Teambesprechungen finden jetzt im Seminarturmzimmer statt. Am Ende des Sommers werden wir dann evaluieren, ob das mehr gebracht hat. Zumindest jetzt am Anfang sind wir noch sehr zufrieden damit.

IMG_0416

DSC_0910

Auch Spaß muss sein

Es ist irrsinnig viel weiter gegangen in dieser Arbeitswoche auf der Burg und das tolle ist, dass es nicht nur viel gearbeitet wurde, sondern auch noch genug Zeit für Spaß war, wie man auf dem obigen Foto sieht.

Vielen Dank dafür an
Basti, Benni, Benni, Charly, Christina, Clara, Daniel, Georg, Gudrun, Jo, Joey, Jojo, Karina, Lisa, Markus, Matthias, Nika, Philipp, Ronny, Sabine, Sandra, Sebi und Thomas, die vieles weitergebracht haben. Neben den im vorherigen Beitrag angesprochenen Dingen wurden noch Räume ausgemalt, Tische abgeschliffen und neu gestrichen, das Loch im Wasserbecken gestopft, ein ebener Boden für den Geräteschuppen hergestellt, ein neuer Scheinwerfer am Vorplatz montiert, eine Stiege vom neuen Parkplatz gebaut und vieles mehr. Und zum Essen haben wir auch einmal den neuen Grill ausprobiert.

Einblicke in die Arbeitswoche

Erst 3 Tage dauert die Arbeitswoche auf der Jungscharburg und es ist schon ziemlich viel geschehen: Am Vorwerkdachboden wurde der Turm dicht gemacht, damit es Wespen, Hornissen und andere in Zukunft schwerer haben ihre Nester anzulegen. Im Gruppenraum werden die Heizkörper getauscht und zwischendurch Stockerl repariert.

Das größte Projekt war aber bisher die Vergrößerung der Wiese links von der Burg, die in Zukunft Gruppen mehr Möglichkeiten bieten soll, vor der Burg was zu machen.

Und wenn die ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen nach vielen Stunden ausgelaugt sind, wartet der Pool im Hof oder die leuchtenden Duschen.

Wer noch Interesse hat kurzfristig mitzuhelfen ist herzlich willkommen! Wir sind noch bis Freitag auf der Burg.

 

Der Grundkurssommer ist vorbei

Mit dem Ende des 3. Kurses ist auch der diesjährige Grundkurssommer auf der Burg vorbei. Jetzt heißt es noch zusammenräumen und viel putzen und dann übernimmt die Arbeitswoche.

Der 3.Grundkurs in diesem Sommer war wieder ein wenig anders als die anderen, unter anderem deswegen weil die Teilnehmer/innen im Durchschnitt um einiges älter waren. Mit 30 Teilnehmer/innen und 7 Leuten im Kursteam war es im Speisesaal schon recht eng. Auf unserer Homepage findet ihr einige Bilder vom Kurs….

Und wir haben natürlich wieder einige Kurzvideos gemacht, damit auch alle die noch nicht da waren ein bisschen ein Gefühl bekommen, wie es hier ist. Der nächste Grundkurs ist übrigens schon in den Semesterferien, das wird einmal ein ganz anderes Erlebnis!

Wild Days of Cinema 2012

Schon seit 9 Jahren gibt es auf der Burg Wildegg zwischen den Grundkursen die „Wild Days of Cinema“, umgangssprachlich auch einfach „Filmwoche“ genannt. Hier gibt es die Möglichkeit für aktive und ehemalige Menschen aus der Jungschar eine Woche lang viele Filme zu schauen und in lockerer Atmosphäre gemeinsam darüber zu diskutieren.

Das diesjährige Thema lautete „Utopia“, zu dem wir ja auch schon ein kumquat gemacht haben. Damit das ganze nicht zu trocken abläuft gibt es eine nettes Rahmenprogramm: Die Woche ist als „Filmfestival“ gestaltet, wo die Teilnehmer/innen Filmkritiker/innen sind, die in mehreren Jurys den besten Film, Darsteller/in usw. küren. Und jeden Abend gibt es vor dem Film einen „Roten Teppich“, wo man auch passend zum Film verkleidet kommen kann.

Erfreulich ist, dass auch immer wieder Freund/innen von Jungscharmenschen kommen, die hier erstmals die Jungschar und die Burg kennen lernen.

In diesem Jahr war es erstmals auch so, dass die anwesenden Kinder (im klassischen Jungscharalter zwischen 8 und 14 Jahren) auch selbst einen Film gedreht haben, der dann zum Schluss des Festivals präsentiert wurde.

Einige Eindrücke gibt es hier auf den Fotos. Wer die Burg-Atmosphäre dieser tollen Woche wirklich mitbekommen will, muss selbst fahren. Nächstes Jahr zum zehnten Mal!

Die Rettung auf der Burg

Gottseidank nur sehr selten muss die Rettung auf die Burg kommen. Diese Woche war es wieder einmal so weit. Der Grund war eigentlich ein ursprünglich sehr harmloser. Ein (erwachsener) Teilnehmer hat sich beim Schuhe binden das Kreuz verrissen. Nachdem er sich aber nach 2 Stunden eher weniger als mehr bewegen konnte, mussten wir dann doch die Rettung rufen. Das nächste Spital ist übrigens Mödling, allerdings musste die Rettung diesmal bis nach Wiener Neustadt fahren, weil in Mödling kein Orthopäde Dienst hatte (und ins eigentlich nähere Wien dürfen niederösterreichische Rettungen nicht fahren).

Nach 2 Tagen konnte der Teilnehmer dann – wieder halbwegs – hergestellt das Spital verlassen.