Schlagwörter: Lager

Lagerkochbuch: jetzt auch online!

Das Lagerkochbuch in gedruckter Form gibt es jetzt schon einige Jahre und es hat hoffentlich nicht nur mir immer wieder gute Dienste erwiesen.

Nun ist es soweit, dass das Lagerkochbuch online geht und dabei gleich einige zusätzliche Features bietet:

Rezepte

Im Bereich Rezepte findest du eine Liste mit Speisen aus denen du wählen kannst. Alle Rezepte sind erprobte Lagerrezepte. Automatisch wird für die eingegebene Personenzahl die benötigte Menge an Zutaten errechnet.

Praktisch ist das Feld Faktor: Jede Gruppe ist anders. Z.B. wird eine Gruppe Volksschüler/innen wahrscheinlich wesentlich weniger essen als eine Gruppe jugendlicher Burschen. Das kann mit dem Faktor korrigiert werden.

lagerkochbuch_rezept

 

Speisepläne

Wenn du dich registrierst hast du die Möglichkeit, individuelle Speisepläne zusammenzustellen. Du kannst für jede Mahlzeit mehrerer Speisen auswählen und so z.B. Hauptspeisen mit Salat und Suppe ergänzen und vegetarische Alternativen einplanen.lagerkochbuch_speiseplan

Die Rezeptübersicht bietet dir alle ausgewählten Rezepte für die eingegebene Personenzahl in chronologischer Reihenfolge.

Einkaufsliste

Ein wirklich praktisches Tool ist die Einkaufsliste. Du kannst auswählen wie oft du welche Warengruppe einkaufen magst z.B. Gebäck täglich, Lebensmittel einmalig,… Du erhältst automatisch eine Liste, die dir sagt, was du an welchem Tag einkaufen musst, damit immer alles vorhanden ist.

Und was hältst du davon?

Wie du beim Durchklicken merken wirst, sind wir gerade dabei, die Seite zu befüllen und aufzubauen. Der Plan ist, vorm Sommer soweit fertig zu sein, dass es für alle Sommerlager gut verwendbar ist.

Dir fehlt ein Rezept, das ihr am Lager immer kocht? Du hast noch andere Anregungen? Wir freuen uns über eurer Rezepte und Rückmeldungen an dlwien@jungschar.at.

Die besondere Klo-Gruppenstunde

Eigentlich heißt Gruppenstunde für 10-12jährige ja „Sanitation & dignity„, aber nachdem es hier nur um Klos geht kann man sie verkürzt sicher auch Klo-Gruppenstunde nennen. Der Hintergrund zu der Gruppenstunde ist eigentlich ein sehr trauriger, denn fast die Hälfte aller Menschen – rund 2,6 Milliarden Menschen (42 Prozent der Weltbevölkerung) – müssen ohne sanitäre Einrichtungen auskommen. Die negativen Auswirkungen auf Hygiene, Trinkwasserqualität und damit auf Wohlbefinden und Gesundheit sind groß.

Warum die Gruppenstunde aber eine besondere ist ist ein ganz anderer. Sie ist nämlich das 1000. Modell in unserer Modelldatenbank. Darauf sind wir ziemlich stolz, denn das heißt, dass ihr als Gruppenleiter/innen einen ziemlich großen Fundus an Modellen habt auf den ihr bei der Jungschararbeit zurückgreifen könnt.

modellsuche

Nicht alles sind Gruppenstunden, sondern es gibt auch einige andere Kategorien: So gibt es 15 Ausflüge (Rausgehaktionen) und 73 Basteltipps. Dazu kommen dann 59 Bausteine, also Methoden die nicht eine ganze Gruppenstunde ergeben. Das Herzstück aber sind die 527 Gruppenstunden.

Dann gibt es noch 62 Modelle fürs Lagerprogramm und 59 Modelle für Kindergottesdienste. Ein besonderer Teil sind auch die 205 kooperativen Spiele, die schon seit längerem auch über eine eigene mobile Seite abrufbar sind.

Knapp 15 Jahre haben wir gebraucht, bis wir alle diese Modelle in die Datenbank bekommen haben. Aber damit ist noch lange nicht Schluss. In den letzten Tagen haben wir viele Modelle zur Fasten- und Osterzeit hinzugefügt. Und auch die Gottesdienstmodelle werden noch viel mehr werden. Am Schluss soll es für jedes Lesejahr für fast jeden Sonntag ein Evangeliums- und ein Lesungsmodell geben. Demnächst werden alle Modelle auch in einer Mobilversion abrufbar sein.

Wir hoffen damit einiges dazu beitragen zu können, damit die Kinder in der Jungschar möglichst interessante und gut gestaltete Gruppenstunden, Gottesdienste und Lager erleben.

P.S. Viele Modelle gibt es immer noch nur auf Papier und nicht digital. Wenn du uns dabei unterstützen willst, sie in die Datenbank einzugeben melde dich bei uns: dlwien@jungschar.at.

Kaleidio (12) Schlafen

Eine Nacht steht den Teilnehmer/innen noch bevor, dann geht es zurück nach Hause. Diese Nacht werden sie wie die vergangenen wieder in verschiedenen Schulen in Linz schlafen. In diesen Schulen kümmern sich Schulteams rund um die Uhr um das Wohlbefinden aller. Sie sind Portier/innen, Hausmeister/innen, Ansprechpersonen und Burschen/Mädchen für eigentlich alles.

Die Kaleidiopostkarten
Die Kaleidiopostkarten
Schulteam
Schulteam

Kaleidio (10) Besucher/innen

Mittwoch war großer Besuchstag! An die 90 ehemalige Jungscharmenschen und Ehrengäste folgten unserer Einladung und waren beim Kaleidio live dabei und trotzten dem Regenwetter.

paulfeuersänger_741_D4S_3630In der Kaleidio City waren sie eingeladen mitzuspielen was von einigen gleich begeistert aufgegriffen wurde.

paulfeuersänger_715_D4S_3652

Auch für das Abendessen galten die gleichen Spielregeln wie für die Kinder: Pünktlich um 17:15 erfolgte die Essensausgabe damit es für die Kinder zu keinen Verzögerungen kam.

paulfeuersänger_665_D4S_3815

Nach dem gemeinsamen Gottesdienst im Mariendom erwartete uns noch der Ehrengästeempfang im Bischofshof. Nach einigen Fotos von den vergangenen Tagen am Kaleidio und einer Gesprächsrunde die das Kaleidio und die Arbeit der Katholischen Jungschar aus unterschiedlicher Perspektive beleuchteten konnte der Abend mit vielen angeregten Gesprächen beim Buffett ausklingen.

Haijes_Kaleidio

Die Freude darüber, dass es das Kaleidio gibt und dass man ein wenig Einblick bekommt war den ganzen Tag über spürbar. Eine Teilnehmer/in meinte beim Abschied zu uns: „Ich wünsche euch, dass es das in 40 Jahren immer noch gibt und dass dann ihr eingeladen werdet!“

Kaleidio (13) Die Messe

Die Messe am Mittwoch war eine unserer drei Großveranstaltungen bei denen alle am Kaleidio Beteiligten zusammen kommen. Sowas erfordert natürlich viel Vorbereitung und Einsatz. Der Dom wurde mit Bierbänken ausgestattet und die Technik hat groß aufgebaut um die Messe zu einem unvergesslichen Ereigniss zu machen.

Wie bei einmem Kaleidoskop ging es auch in der Messe um Farben.
Wie bei einmem Kaleidoskop ging es auch in der Messe um Farben.

Videotechnik bei der Arbeit.

Die Messe als Lichterspektakel.
Die Messe als Lichterspektakel.

Kaleidio (7) Besprechungen

Wird es morgen regnen? Wie lange braucht eine Reisegruppe fürs Essen? Wann treffen die Kinder in der Erlebniswelt ein? Wo bekomme ich mein angefordertes Material her? Und wann? Wer hat Zeit das Radio-Team zu begleiten? Wann ist der Fototermin geplant? Das sind nur ein kleiner Bruchteil der Fragen die im laufe eines Kaleidio-Tages von unterschiedlichen Menschen zu klären sind. Zum Glück lassen sich viele davon zwischendurch besprechen z.B. beim Essen, wenn man sich zufällig in der Stadt trifft oder per Handy.

Bereichsbesprechung CU
Bereichsbesprechung CU
Bereichsleiter/innen-Sitzung
die allabendliche Bereichsleiter/innen-Sitzung

350 Mitarbeiter/innen zu koordinieren und dafür zu sorgen, dass jede/r weiß was zu tun ist, kann ganz schön herausfordernd sein. Deswegen gibt es neben der Gesamtleitung und den Bereichsleiter/innen für die Erlebniswelten noch zahlreiche organisatorische Bereiche angefangen von Verpflegung und Transport über Sicherheit, Technik und Speedies (unsere schnelle Eingreiftruppe wenn Not am Mann/an der Frau ist) bis hin zur Reisegruppenleitung und den Schulverantwortlichen (und das sind noch nicht alle :-)).

Und um die Kommunikation aufrecht zu erhalten gibt es Besprechungen: in den Bereichen, Bereichsleiter/innen-Sitzungen, bilaterale Gespräche, anlassbezogene Besprechungen – jeden Tag aufs Neue, damit das Kaleidio am Laufen bleibt.

Kaleidio (6) – Da spielen jetzt wir!

Um hier nicht immer nur über die Arbeit, die wir so machen, zu schreiben, gibt es hier einige Fotos die euch das unfassbar coole Gefühl vermitteln sollen überall in der Stadt Kinder und Gruppenleiter/innen zu treffen. Überall singen, lachen und spielen Menschon von denen man weiß, sie gehören dazu, alle mit ihren bunten Kaleidiobändern und auch vom Verhalten ganz leicht als Jungscharleute zu erkennen.

Auch mit den Öffentlichen sind wir unterwegs.
Auch mit den Öffentlichen sind wir unterwegs.
Kinder unterwegs auf der Suche nach Mr. X
Kinder unterwegs auf der Suche nach Mr. X

Kaleidio (5) – Die Kinder sind da!

Endlich sind die Kinder angekommmen, am Bahnhof und mit Bussen, für die Schulteams, die die Betreuung in den Quartieren als Aufgabe haben und die Reiseleiter, die die Kinder von einem Ort zum anderen führen bedeutet das den Start der eigentlichen Aufgaben.

Die Bänder werden auch an die Kinder ausgegeben.
Die Bänder werden auch an die Kinder ausgegeben.
Die Sicherheit regelt.
Die Sicherheit regelt.

Am Abend hatten wir dann eine wunderbare Startshow die nicht nur die Kinder sondern auch die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit Motivation aufgetankt hat. Spätestens mit dem Segen gespendet von Weihbischof Turnovszky war allen klar, jetzt geht es wirklich los!

Auch wenn die Kinder da sind brauche die Mitarbeiter/innen Essen.
Auch wenn die Kinder da sind brauche die Mitarbeiter/innen Essen.
Abschlussshow mit großer Technik.
Eröffnungsshow mit großer Technik.

Kaleidio (4) Aufbau

Bevor heute ab 13:00 die Kinder ankommen, werden noch die letzten Workshops aufgebaut und alles vorbereitet. Damit ihr euch eine Vorstellung machen könnt was das bedeutet, gibt es hier einige Bilder von gestern:

Essenslieferung, wer braucht denn da 50kg Salz?

Aufbau in der Innenstadt
Aufbau in der Innenstadt
Styropor schneiden
Styropor schneiden

Die Riesenhängematte im Spielraum Das Lager hat sich geleert.

Gegessen wird zwischendurch im Auto
Gegessen wird zwischendurch im Auto
Bierbänke einladen die Hundertste
Bierbänke einladen die Hundertste
Bierbänke einladen die Hundertunderste
Bierbänke einladen die Hundertunderste
Essensausgabe für die fleißigen Helfer/innen
Essensausgabe für die fleißigen Helfer/innen
Alle am Kaleidio bekommen Festivalbänder, die sind auch unser Fahrschein.
Alle am Kaleidio bekommen Festivalbänder, die sind auch unser Fahrschein.
Anmeldung der Mitarbeiter/innen.
Anmeldung der Mitarbeiter/innen.

Kaleidio (3) – Transporte Transporte Transporte

Bevor in den Erlebniswelten und anderen Bereichen etwas aufgebaut werden kann, müssen erst alle Kisten und sonstiges Material an den passenden Bestimmungsort. Kurz gesagt, Transporte waren unsere heutige Tagesbeschäftigung. Haben wir zuerst noch damit begonnen die Mitarbeiter/innen zur richtigen Zeit zu den richtigen Autos zu bringen, was einiges an Planung erfordert, ging es groß weiter. Über 300 Heurigentischgarnituren mussten an verschiedene Standorte in Linz, eine Palette voll Apfelmus in die Kaleidio-City, 20 Fahrräder für die MitarbeiterInnen in die Zentrale und das Material für die Experimente nach Kabumm gebracht werden. Zwischendurch wurden Klassen ausgeräumt im Speisesaal Folie über den Boden gezogen und das erste mal beim Metro eingekauft. Der Rekord des Tages jedoch war das in den ersten Stock befördern und Aufstellen von 70 der oben genannten Garnituren für die Verpflegung aller am Kaleidio in nur einer dreiviertel Stunde.

Heurigentischgarnituren ca 100 Stück
Heurigentischgarnituren ca 100 Stück
Die Fahrradflotte
Die Fahrradflotte
Mittagspause in der Zentrale
Mittagspause in der Zentrale

PS: So hat ein Teil des Kaleidiolagers gestern noch ausgesehen, spätestens morgen wird es leer sein.